Gastbeitrag

Brightons kleiner Bruder

Dieser Beitrag kann unbezahlte Werbung enthalten.


Noëmi schreibt hier in diesem Gastbeitrag über ihren Aufenthalt in England.

Worthing ist wie Brighton – nur schöner, nur ruhiger, nur kleiner, nur weniger lebhaft, nur…
Der Küstenort liegt nicht allzu weit vom bekannten Brighton entfernt, weshalb der Vergleich nahe liegt. Lokalisieren kann man die Stadt in West Sussex und die Einwohnerzahl wird mit ca. 100’000 angegeben. Dies merkt man als Besucher allerdings nicht, da das Stadtbild nicht von Hochhäusern geprägt wird, sondern sich die gesamte Einwohnerzahl mehrheitlich auf Einfamilienhäuser verteilt. Die Fläche, auf der sich die Stadt ausbreitet ist 32.48 Quadratkilometer.



Die Stadt ist bekannt als Ziel für Sprachreisen. Auch wenn es hier ebenfalls von Brighton in den Schatten gestellt wird, hat es doch seinen ganz eigenen Charme. Die Strandpromenade wird ebenfalls von einem eindrücklichen, für Südengland typischen, Steg geprägt. Dieser ist im Gegensatz zu vielen anderen noch intakt und in gutem Zustand, sodass man darauf ins Meer hinaus spazieren kann. Dieses präsentiert sich nicht immer friedlich und glatt, wie man das von einem schönen Sand- und Kiesstrand erwarten würde:. Südengland ist bekannt für seine raue Brandung, die nicht zu unterschätzen ist und die an manchen Tagen des Jahres vom Pier aus zu bewundern ist. Nebst dem Pier gibt es die Highdown Gardens, die für Naturfreunde eine besondere Anziehungskraft haben. Sie eignen sich zum Ausspannen und Erholen, was sicher nötig ist, wenn man in Worthing erst mal richtig geshoppt hat. Wer mehr auf architektonische und geschichtliche Sehenswürdigkeiten steht, wird die English Martyrs Catholic Church finden, die übrigens eine ganz besondere, düstere Atmosphäre verströmt. Die St. Andrews Parish Church ist eine weitere Kirche, die durch den speziellen, mittelalterlichen Glockenturm aus dem Stadtbild heraussticht. Ansonsten bietet Worthing Theater, Kino, Gallerien, Casinos und SPA’s, sodass kein Geschmack zu kurz kommt. Auch die Railwaystation von Worthing ist historisch und somit einen Blick wert, wenn man auf den Zug wartet. Die Verbindungen sind erstklassig und führen einen wirklich überall hin: London, Southampton, Portsmouth und natürlich Brighton. Auch die Busverbindungen in der Stadt selbst sind erstklassig, auch jeder Aussenbezirk wird fast im Viertelstundentakt angefahren.



Am Besten gefallen in Worthing hat mir das maritime Flair, welches gleichzeitig mit dem englischen Lebensstil gemixt wird und damit eine einzigartige Atmosphäre schafft. Mein Lieblingspub war ‹The wandering goose›, welches direkt an der Waterfront liegt und vor allem dutzende Sorten Cider im Angebot hat. Schwips vorprogrammiert, aber alleine wegen der tollen Innenausstattung lohnt sich das Pub. Ansonsten kann man am Strand spazieren und auch an windigen Tagen die Seeluft geniessen oder einfach nichts tun.



Ich habe alleine einen Monat in Worthing verbracht, in einer Gastfamilie. Für mich war die Erfahrung, alleine zu reisen, einmalig und ich würde jedem und jeder empfehlen, dies einmal auszuprobieren.

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .